• Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Foto © Lutz Zimmermann – www.lz-fotografie.de

  • Entwurf für GET AG. © Katrin Reinhold, Innenarchitektur

  • Entwurf für GET AG. © Katrin Reinhold, Innenarchitektur, GZ-Visualisierung

  • Entwurf für GET AG. © Katrin Reinhold, Innenarchitektur, GZ-Visualisierung

Energiedienstleister GET AG

Neue Arbeitswelten für die Informationsspezialisten der Energiebranche

Fertigstellung: 2017

Arbeitsplatzkonzept für Alte Strickwarenfabrik

Da für das junge, expandierende Unternehmen der Umzug in ein viergeschossiges, ehemaliges Fabrikgebäude anstand, war ein maßgeschneidertes Arbeitsplatzkonzept zu erarbeiten, das Kommunikation und Teamarbeit befördert sowie den besonderen Anforderungen in punkto Flexibilität und Innovation gerecht wird.

Inspirierende Open-Office-Struktur

Statt in Einzelbüros wird nun in einer Open-Office-Struktur gearbeitet: Der inspirierende Großraum unterstützt kreativen Austausch und erlaubt zugleich konzentriertes Arbeiten. Kleine Besprechungsräume, Silence Rooms, Freiräume, Lounge- und Akustikmöbel stehen dafür im Mix zur Verfügung.

Konsequentes Konzept für Optik und Akustik

Zur Verbesserung der Raumakustik ist der Boden mit Teppichfliesen ausgestattet und in einem Mix aus Strukturen in dezenter Farbgebung kombiniert. Die Struktur mit ihrem geometrischen Design ermöglicht fließende, weiche Übergänge und erinnert an die Optik von Straßenpflaster. Hochflorige, farbige Akzentfliesen zonieren Lauf- und Loungebereiche und wirken als Orientierungssystem.

Abgehängte, akustische wirksame Deckensegel sind über Arbeitsplätze und Lounge angeordnet. Entsprechend dem Farbkonzept wurde jeder Etage eine Farbe zugeordnet, die auch in Möblierung und Auswahl der Wandfarbe eine Weiterführung findet. Ebenso kommt der jeweilige Farbton in den Nischen der Teeküchen zur Anwendung. Die gestalterischen Elemente unterstützen den industriellen Charakter des ehemaligen Fabrikgebäudes.

WC-Bereich mit Wellness-Ambiente

Durch die Gestaltung der Vorräume des WC-Bereichs mit Aufsatzwaschtischen, großen Spiegelflächen, indirekter Beleuchtung und authentischen Holzflächen wurden, wie vom Kunden angeregt, Wohlfühlzonen und bewusste Orte der Begegnung auf den Etagen geschaffen.